20. August 2014 Einbau Fenster

40 qm Glasscheiben dazu stiftete die Eschelbronner Firma Badischer Glashandel Arnoldt, die unter der Regie von Peter Kesel in knapp zwei Tagen in die Aluminiumrahmen eingesetzt wurden. Bis zu 90 kg wogen die einzelnen 3-fach Isolierglaselemente, aber den richtigen Handgriff angesetzt, verlief auch diese Prozedur reibungslos.
Parallel zum Fenstereinbau wurden Keller und Außenwände trockengelegt und mit einem Spezialputzverfahren saniert. Im Keller soll einmal eine Schmiede eingerichtet und Deutschlands zweitgrößte Hammersammlung präsentiert werden. Nicht zuletzt werden im Außenbereich umfangreiche Erdarbeiten vorgenommen, der nach Abschluss der Arbeiten ein völlig neues Bild erhalten wird.
DSC 0037Neben der Spendenbereitschaft von Vereinen und Bürgern trägt auch die Hilfsbereitschaft von vielen Ingenieur- und Handwerksbetrieben, nicht nur aus Eschelbronn, maßgeblich dazu bei, dass das „Bürgerprojekt" verwirklicht werden kann. Und auch Gemeindeverwaltung mit Gemeinderat und Bauhof haben das Projekt von Anfang an uneingeschränkt unterstützt.
Für Hans-Peter Miesel ginge damit „ein Traum in Erfüllung" und er setzt alles daran, dass es auch klappt.
Als nächstes stehen Elektro-, Heizungs- und Lüftungsinstallationen auf dem Programm.
Auf der Pausenhofseite wird eine Stahltreppe als Zugang zur Pausenhalle montiert.
Info: Spendenkonto „Sanierung ehemalige Pausenhalle", Zahlungsempfänger: Heimat- und Verkehrsverein, Sparkasse Kraichgau, IBAN DE54 6635 0036 0007 0695 70.

Bild: Peter Kesel von gleichnamiger Hilsbacher Metallbaufirma setzt 90 kg schwere Glasscheiben fachgerecht in die Alurahmen ein.